Schon von Haus aus ist der Challenger als Muscle Car alles andere als schwach motorisiert. Nun aber legt FCA noch mal nach – und bringt den Dodge Challenger SRT Demon.

Minimum 309 PS brennt der Challenger in die Bahn. Zuletzt (2014) rollte Dodge den Hellcat in den Handel und zwar mit 717 Ponys. Doch es geht noch mehr. Mit dem Dodge Challenger SRT Demon. Dieser trägt seinen Namen – Demon heißt Dämon – durchaus zu Recht. Denn den bekannten V8 mit 6,2 Litern und Kompressor hat Dodge noch mal überarbeitet. Neue Pleuel sowie Kolben, mehr Ladedruck, ein größerer Kompressor.

Dodge Challenger SRT Demon: Pony mit Dämonen

Das Ergebnis sind satte 852 Pferde. Außerdem 1.040 Nm Drehmoment. Die Power ist so gewaltig, dass der Dodge Challenger SRT Demon beim Start mit seiner Schnauze um bis zu 90 mm abhebt. Der NHRA (Hot Rod Vereinigung) ist der Demon sogar zu stark. Eine Zulassung für den Dragstrip wird daher verweigert. Trotzdem hat Dodge seinen Renner ausprobiert. In 9,65 Sekunden war die Viertelmeile absolviert. Da zeigte der Tacho bereits 225 km/h.

Apropos: Den Sprint von null auf 60 Meilen bzw. 96 km/h erledigt der Dodge Challenger SRT Demon in 2,3 Sekunden. Schneller ist kein Serienauto. Das Aber folgt zuletzt. Zu kaufen ist der „Dämon“ allein in den USA sowie in Kanada. Und zwar ab 84.995 Dollar. Das sind knapp 76.000 Euro.

VIDEO: [youtube https://www.youtube.com/watch?v=3vD6A6NxySQ&showinfo=0&rel=0&theme=light]

Bild & Video: Dodge

Hinterlassen Sie eine Antwort