Schon im März kündete Hyundai den Start des dritten Ioniq für den Sommer an. Nun ist fix: Der Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid rollt zum Juli in den Handel. Und zwar ab 29.900 Euro.

Hyundai macht Nägel mit Köpfen. Zum Juli 2017 steht der Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid und damit die dritte Version des Stromers im Autohaus. Verkauft wird der Ioniq allein als Alternativer und zwar als Hybrid, reines E-Auto und nun als Plug-in Hybrid. Durch den Umweltbonus sinkt der Startpreis des Plug-in übrigens noch mal um 3.000 Euro. Mit insgesamt sogar 3.285 Euro Nachlass (dank Prämie) fällt der Startpreis auf 26.615 Euro brutto.

Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid: 63 km stromern

Der Antrieb des Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid besteht aus dem 1.6 GDI Benziner sowie einem E-Motor. Der GDI leistet 77 kW bzw. 105 PS bei 147 Nm. Der E-Motor 45 kW bzw. 61 PS. Der Akku speichert 8,9 kWh und erlaubt eine rein elektrische Reichweite von bis zu 63 km. Trotz seiner Systemleistung von 141 (104 kW) PS schluckt der Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid daher nur 1,1 l/100 km (CO2: 26 g/km). Dazu kommt ein Stromverbrauch von 9,4 kWh/100 km.

Zur Serie des Ioniq Plug-in zählen schließlich Einparkhilfe (hinten), elektrische Fenster und Spiegel, Klimaautomatik (2 Zonen), Lederlenkrad oder ein Bordcomputer samt einem 4,2 Zoll großen Display. Außerdem DAB, Bluetooth, sieben Airbags oder Notbremsassistent.

Bild: Hyundai


Hyundaiprobefahren

Hinterlassen Sie eine Antwort